Unsere Leistungen

Orthopädie und Unfallchirurgie

Zu unserem Leistungsspektrum gehören akute und chronische Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates, wie Prellungen, Zerrungen, Wunden oder Brüche bzw. Wirbelsäulen- und Gelenkerkrankungen, Entzündungen.

Unfälle / Unfallfolgen / Sportverletzungen / Überlastungserkrankungen

Versorgung von Unfällen (einschließlich durchgangsärztliche Tätigkeit für die Berufsgenossenschaften z.B. Schulunfälle, Arbeitsunfälle, Wegeunfälle),  Privatunfälle, Sportunfälle.

  • Notfallbehandlung
  • Sofortversorgung
  • Nachbehandlung
  • Behandlung von Unfallfolgen
     
  • Begutachtung
 

Diagnostik und Therapie

- von akuten und chronischen Beschwerden im Bereich des Stütz- und Bewegungsapparates wie Wirbelsäule, Gelenke, Muskeln, Sehnen (z.B. durch Über- oder Fehlbelastungen, Verschleiß, Arthrose, Osteoporose usw.)

Röntgendiagnostik des Skeletts

Ultraschalluntersuchung der Gelenke, Muskel und Fascien. Des Bewegungsapparates

Ultraschalltherapie

z.B. bei Sehnen- und Gelenkerkrankungen, rheumatischen Beschwerden und nach traumatischen Affektionen.

Elektrotherapien

mit mittel- und hochfrequenten Strömen bei chronischen Schmerzzuständen infolge von Muskelverspannungen, nach Verletzungen usw.

Massagetherapie

Pulsierende Massagetherapie und Fußreflexzonenmassage mit Infrarottiefenwärme bei Migräne, Verspannungen, Bandscheibenproblemen, Stoffwechsel- und Durchblutungsstörungen

Manuelle Medizin / Chirotherapie

zur Schmerzbeseitigung durch Entlastung wichtiger Strukturen des Bewegungssystems (Mobilisation, Manipulation).

Einfache manuelle Diagnosetechniken können funktionelle und häufig reversible Störungen finden, die selbst durch modernste bildgebende Verfahren unentdeckt und damit unbehandelt bleiben.

So gelingt durch eine exakte Schmerz- und Funktionsanalyse meist eine Zuordnung der Fehlfunktion im Steuerungssystem des Gesamtorganismus.

Zahlreiche manualmedizinische Mobilisations- und Manipulationstechniken dienen dem Ziel, muskuläre Verspannungen und Dysbalancen zu beseitigen und sog. „Gelenkblockierungen“ zu lösen.

Dies gelingt vermutlich durch eine Beeinflussung der nervös- reflektorischen Steuerung des Gelenkes oder, wie es neuere funktionskernspintomografische Untersuchungen aufzeigen, durch eine Veränderung der Schmerzverarbeitung im Gehirn.

Dabei beseitigt die manuelle Medizin nicht nur das Symptom Schmerz, sondern vor allem dessen Ursache. In vielen Fällen kann daher auf Medikamente verzichtet werden.

Ambulante Operationen

in örtlicher Betäubung oder Regionalanästhesie.

IGEL (Individuelle Gesundheits Leistung)

Knochendichtemessung (Osteodensitometrie)  zur Beurteilung einer drohenden oder bereits  behandlungsbedürftigen Osteoporose))

mit der DXA (Dual X-ray Absorptiometry)-Methode.

Kosten 40 Euro ZUR ZEIT DEFEKT!!!!!

 

Stoßwellenbehandlung

mit der VARIO Stoßwellenbehandlung können chronische entzündliche Erkrankungen an Sehen und Schleimbeutel, die bis dato therapieresistent waren, jetzt erfolgversprechend behandelt werden.

Kosten 30 Euro je Behandlung. In der Regel sind 3 - 5 Behandlungen erforderlich. Somit Kosten von 90 - 150 Euro.

Links zur Stoßwellenbehandlung 

http://www.likamed.de/main/de/produkte/stosswellentherapie-systeme/likawave

http://www.likamed.de/main/images/stories/download_free/de/LIKAWAVE_de-S.pdf

 

Untersuchungen, Befunderhebungen und Attest zur Tauglichkeit zum Sporttauchen mit Druckluft oder Nitrox

Die offiziellen Tauglichkeitszertifikate der Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin (GTÜM) dürfen von allen geprüften Ärzten, die sich an die aktuellen Empfehlungen der Gesellschaften halten, ausgestellt werden.  Als Taucher und Tauchlehrer seit 1994 beschäftigt sich Guido Leineweber über wie unter Wassser mit Sporttauchen sowie deren Tauchverletzungen, - Erkrankungen und wiederholt den Tauchtauglichkeiten.

Das Untersuchungsintervall ist vom Lebensalter abhängig. Die GTÜM.org empfiehlt die Untersuchung:

  • spätestens nach 2 Jahren, wenn Sie zwischen 18 und 39 Jahre alt sind
  • spätestens nach 1 Jahr, wenn Sie unter 18 Jahre alt sind.
  • spätestens nach 1 Jahr, wenn Sie 40 Jahre oder älter

Die Tauchtauglichkeitsuntersuchung ist keine Leistung der Krankenkassen und wird je nach Umfang der mitgebrachten Voruntersuchungsbefunde auf eigene Kosten im Sinne der IGEL (Individuelle Gesundheits Leistung) zu entrichten. Die Untersuchung kostet 40€ mit EKG und Lungenfunktion. Sollten Zusatzuntersuchungen erforderlich sein, sind die Kosten, je nach Umfang der vorhandenen mitgebrachten Vorbefunde, sollten keine behandlungsbedürftigen Befunde vorliegen, auch als IGEL-Leistungen selber zu tragen.

Somit: Bitte mitbringen soweit Vorhanden: Lungenfunktion, Ruhe - EKG, Belastungs-EKG, Röntgenbilder, ...., CT, MRT oder gar "Schluck-ECHO" (= TEE, Tranes Esophageale Echocardiographie). Ggf. OP Berichte, Vorbefunde bei Lungenerkrankungen, HNO-OPs uvm.